Menü
Pressemeldungen St. Pölten Pressemeldungen Krems Pressemeldungen Tulln

Universitätskliniken Krems, St. Pölten, Tulln: Erste Humanmedizin-Studierende der Karl Landersteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften

ST. PÖLTEN - Aufbauend auf das Bachelorstudium Health Sciences beginnt im Herbst das Masterstudium Humanmedizin der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL) an den Universitätskliniken St. Pölten, Krems und Tulln. Dabei erlernen, erproben und verfestigen die Studierenden in Kleingruppen im Rahmen des „Bed Side-Teaching“ klinische Fertigkeiten und Fähigkeiten. Erklärtes Ziel ist es, Absolventinnen und Absolventen der KL für eine berufliche Laufbahn an einem niederösterreichischen Klinikum oder im niedergelassenen Bereich zu begeistern.

„Um die Patientinnen und Patienten in Niederösterreich heute wie auch in Zukunft optimal versorgen zu können, brauchen wir gut ausgebildetes Personal in unseren Kliniken – ob Ärzte, Pfleger, Psychotherapeuten oder sonstiges medizinisches Personal“, so Landesrat Mag. Karl Wilfing. „Durch die Lehre in unseren drei Universitätskliniken St. Pölten, Krems und Tulln erhalten die Studierenden die bestmögliche Ausbildung und profitieren von der Erfahrung und dem Wissen unserer Ärztinnen und Ärzte.“ Gleichzeitig sind auch die anderen NÖ Klinikstandorte zum Mitwirken eingeladen, da die Studierenden an allen Klinikstandorten wie auch im niedergelassenen Bereich ihre Pflichtfamulaturen absolvieren können.

Die Universitätskliniken St. Pölten, Krems und Tulln waren von Anfang an in die Ausbildung der KL-Studierenden eingebunden. Bereits im Bachelorstudium Health Sciences, dem ersten Teil des Bologna-konformen Medizinstudiums, verbringen Studierende ihre Studienzeit fallweise an den drei Kliniken und lernen diese bereits in der ersten Studienwoche kennen. Dabei dürfen sie in den Klinikalltag hineinschnuppern und bekommen anhand von Fallbeispielen aus den verschiedenen Disziplinen einen ersten Eindruck von klinischen Abläufen sowie Behandlungs- und Therapieformen.

Mit Anfang des Herbstsemesters beginnen nun die ersten Studierenden mit dem dreijährigen Masterstudium Humanmedizin – der zweite Teil des KL-Medizinstudiums. „Dabei wird der Großteil der Studienzeit an den Universitätskliniken erfolgen: Die ersten zwei Jahre des Masterstudiums lernen, erproben und verfestigen die Studierenden in Kleingruppen im Rahmen des „Bed Side-Teaching“ klinische Fertigkeiten und Fähigkeiten. Im dritten Jahr werden die Studierenden das „Klinisch-Praktische Jahr“ an einem der Lehr- und Forschungsstandorte absolvieren.“, erklärt Prim. Univ.-Prof. Dr. Christoph Hörmann, Fachsenatsvorsitzender der Karl Landsteiner Privatuniversität und stellvertretender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums St. Pölten.

„Mit der KL findet auch Wissenschaft und Forschung an den NÖ Klinikstandorten einen akademischen Boden. Dieser sichert langfristig eine hochqualitative und international kompetitive klinische Forschung, die in letzter Konsequenz den Patientinnen und Patienten zu Gute kommt“, führt Univ.-Prof. Dr. Rudolf Mallinger, Rektor der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften (KL) aus.


„Als Lehr- und Forschungsstandorte der Karl Landsteiner Privatuniversität leisten die drei Universitätskliniken einen wichtigen Beitrag für die Ausbildungszukunft und Forschung des Landes Niederösterreich. Die erforderlichen Rahmenbedingungen für den Lehr- und Forschungsbetrieb haben wir bereits geschaffen. Besonders das breitgefächerte Behandlungsspektrum aller drei Häuser ermöglicht eine umfassende und zukunftsweisende Ausbildung“, erklärt Dr. Markus Klamminger, der stellvertr. med. Geschäftsführer der Landeskliniken-Holding. „Unser Ziel ist, einige der KL Absolventinnen und Absolventen für die Turnuszeit an einer der Universitäts- oder Landeskliniken zu gewinnen und sie langfristig auch für eine berufliche Laufbahn an einem niederösterreichischen Klinikum oder im niedergelassenen Bereich begeistern zu können.“

 

Bildtext
Prim. Univ.-Prof. Dr. Christoph Hörmann (12. von links), Kaufmännischer Direktor Universitätsklinikum St. Pölten Mag. Dr. Bernhard Kadlec (15. von links) und Studiengangsleiter Assoc. Prof. Dr. Manfred Wieser, MSc (8. von rechts) mit den Studierenden
 

Medienkontakt
Mag. Bernhard Jany
NÖ Landeskliniken-Holding
Tel.: +43 (0)2742 9009 - 11600
E-Mail: bernhard.jany(at)holding.lknoe.at